Ankowitsch Aktuell

Sibylle Lewitscharoff und Philipp Blom

06.10.2016

Wie jedes Jahr kurz vor der Buchmesse in Frankfurt treffe ich mich mit AutorInnen in unserer kleinen, feinen, spätabendlichen Literatursendung »les.art«. Diesmal bei mir zu Gast: die Büchnerpreisträgerin Sibylle Lewitscharoff und der Autor, Journalist und Historiker Philipp Blom. Worüber wir sprechen werden? Das erfahren Sie am 10. Oktober 2016 ab 23.25 Uhr. Wachbleiben, es lohnt sich.

Außerdem wird sich die »les.art« mit dem diesjährigen Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse – Flandern & die Niederlande – in Form eines ausführlichen Beitrags über den politisch wie literarisch engagierten Eröffnungsredner Arnon Grünberg auseinandersetzen.

Darüber hinaus wird es einen Besuch im traditionsreichen Literaturarchiv Marbach geben, … Hier weiterlesen

Weitere News

Wer ist Dr. Ankowitsch

Moka Consorten

mokacons_logo_250x250

»Ins Kaffeehaus!« heißt unsere Homepage im Untertitel. Und genau das ist ihr Zweck: Ihre Leser für diesen einmaligen Ort zu begeistern. Und zu zeigen, was wir ihm verdanken – was? Tja, das erfahren Sie am besten direkt vor Ort.
www.mokaconsorten.com
Außerdem zu finden: Ein mit wenigen, dafür umso besseren Kaffees und ein paar lebenswichtigen Dingen für einen ausgezeichneten Espresso bestückter Shop. Willkommen bei den Consorten!

Moderation Bachmannpreis

bachmannpreis_2013

Im Jahr 2013 moderierte ich zum erstenmal den im Jahr 1976 ins Leben gerufenen »Ingeborg Bachmann Preis«. Zuvor hatte das sehr erfolgreich meine liebe Kollegin Clarissa Stadler gemacht – jetzt will sie sich mehr aufs Moderieren beim ORF konzentrieren.

Und zu meiner Freude geht es im Jahr 2015 weiter damit. Wir sehen uns also wieder vom 1. bis 5. Juli 2015. Bis dahin: Keep on reading!

Moderation les.art

orf

Seit März 2011 moderiere ich vier bis sieben Mal im Jahr die Literatursendung »les.art« im ORF 2, dem zweiten Programm des österreichischen öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Die einstündige Sendung wird stets montags um 23:00 Uhr ausgestrahlt und zwar anlässlich von vier markanten literarischen Fixpunkten des österreichisch-deutschen Literaturjahres: der Buchmesse in Leipzig (März), dem Bachmannpreis (Juli), der Frankfurter Buchmesse (Oktober), der Wiener Buchmesse (November) bzw. zwischendurch.

In der Regel kommen drei AutorInnen, mit denen ich dann Gespräche führe. Zwischendurch Buchtipps und Literaturnachrichten. Wichtig: Die Auswahl der Bücher und der Gäste besorgt eine kompetente Literaturredaktion, der u.a. Katja Gasser, Sharon Nuni und Michael Meister angehören. Ich bin der Gastgeber, der sich Fragen für die Gäste ausdenkt. Nicht mehr und nicht weniger. Die (verständlichen) Wünsche nach Berücksichtigung eigener Bücher schicken Sie also bitte direkt an die Literatur-Redaktion des ORF.

Ort der Sendung war längere Zeit das Wiener Buchhandlungs-Modernclassicsladen-Café phil in der Gumpendorferstrasse 10-12 im 6. Bezirk, seit einiger Zeit findet jede Sendung an einem anderen Ort statt.

Hier finden Sie die Homepage der Sendung.

Vergriffene Bücher

spongebob

Nur für den Fall, dass Sie ein Buch von Dr. Ankowitsch bzw. Anko Ankowitsch bzw. Christian Ankowitsch suchen: Wir haben einen kleinen Bestand der jeweils nicht mehr lieferbaren Bücher in unserem Archiv. Wenn also jemand ein bestimmtes Buch sucht, bitte um eine kurze entsprechende Email. Alles weitere dann direkt.

Die Email-Adresse lautet: info (jetzt bitte das at-Zeichen machen) enoto (jetzt den Punkt machen) net

Wenn Sie sich fragen, warum wir die Emailadresse so kompliziert angeben, denken Sie bitte kurz an Ihren Spam-Ordner mit den einschlägigen Infos in Sachen Penisverlängerungen und Schlankheitspillen. Deshalb.

Wir höflichen Paparazzi

start_anim

Seit dem Jahr 1999 unterhalte ich gemeinsam mit Tex Rubinowitz ein Internetforum namens Wir höflichen Paparazzi.

Begonnen hat alles damit, dass wir Geschichten über zufällige Begegnungen mit Prominenten gesammelt haben. Mit der Zeit wurde eine Community draus, so eine Art soziales Netzwerk (dessen Bedeutung wir in seiner ganzen Tragweite natürlich nicht erkannt haben – es waren Web 1.0-Zeiten). Schliesslich spaltete sich die Community, die Blogs entwickelten sich und so fort (hier der Link zur Wikipedia).

Mittlerweile ist die Entwicklung des WWW über das Forum hinweggefegt, aber mit einer bewunderswerten Zähigkeit hält es sich doch noch am Leben.

Wer wissen will, wie das Web früher mal ausgesehen und funktioniert hat, wer eine Ader für Literarisches hat, ist bei den
Höflichen Paparazzi immer noch sehr gut aufgehoben.

Out of the past: The Red Bulletin

0909_cover-at

Von Ende 2007 bis Mai 2013 schrieb ich eine regelmäßige Kolumne für das »fast unabhängige Monatsmagazin«, das vom österreichischen Energydrink-Produzenten Red Bull herausgegeben wird. Ein paar der Kolumnen haben Eingang in deutsche Unterrichtsmaterialien gefunden – wenn Sie also ein Abiturient oder Gymnasiast sind, der sich mit einer meiner Texte herumschlagen mussten bzw. müssen: Tut mir leid und fragen Sie mich ruhig, wenn ich helfen soll!

Die Idee zur Kolumne hatte dessen damaliger Chefredakteur Christian Seiler, ein sehr bekannter Journalist, der seinerseits lange Zeit eine Kolumne über seinen Hund Barolo schrieb, und zwar weit über zehn respekteinflössende Jahre hinweg. Ausserdem verlegt und schreibt er erfolgreiche Bücher u.a. gemeinsam mit Toni Innauer und André Heller.

Aktuell schreibt Seiler u.a. ein Ess- und Trink-Blog für das Schweizer »Magazin«. Sehr lesenswert.