Die Moderatorin rezensiert

12.11.2009

“Im Kreis der Fehlbaren” überschreibt die Wiener Journalistin, Bloggerin und Buchautorin Doris Knecht ihre Rezension des Seelenklempners. Sie ist, so habe ich den Eindruck, sehr positiv. Oder wie würden Sie folgende Passage verstehen? “Wobei es nicht unbedingt darum geht, dass man ein besserer oder erfolgreicherer Mensch wird, sondern viel mehr darum, dass man die eigene Fehlbarkeit leichter erträgt. Was, wie sich einwenden ließe, die Welt nicht optimiert: Allerdings sind ein paar Menschen mehr, die mit sich im Reinen sind, für das globale Psychoklima sicher nicht abträglich.”

Nachzulesen ist der Text im “Jetzt erst Knecht Weblog” der Wiener Tageszeitung “Kurier”. Ausserdem haben alle, die das hier ? also diese Zeilen ? heute (am 13.11.2009) lesen und sich zufällig in Wien (Österreich) befinden die Chance, die Autorin dieses Textes und den Autor des Buchs dabei zu beobachten, wie sie sich auf offener Bühne ins Gespräch vertiefen.

Ort: Kunsthalle Wien project space, Karlsplatz, 1010 Wien

Beginn: 19:00 Uhr

Kommet zuhauf!

Weitere News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
9 − 5 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.